Bei der Arbeit sind uns Erzieherinnen und der Gemeinde St. Peter in der Propstei Werl als Träger folgende Ziele wichtig:

1. Erziehung zum Leben aus dem Glauben
Christliches Miteinander im Alltag: "Ich fange jeden Tag neu mit dir an, dabei begegnen wir uns mit Respekt und Achtung."
Brauchtum und Feste im Kirchenjahr: "Wir bereiten uns auf kirchliche Feste und religiöses Brauchtum vor und erleben und feiern sie gemeinsam."

2. Ganzheitliche Erziehung zur Persönlichkeit
Mit gutem und frohen Herzen: "Ich bin ich und ich freue mich, dass du da bist."
Mit heiler Seele: " Ich weiß um die Stärken und Schwächen von dir und mir."
Mit klarem Kopf: " Ich weiß, wo ich mit dir hin möchte."
Mit gesundem Rückgrat: " Ich habe das Recht, selbst zu entscheiden und mitzubestimmen."
Mit Hand und Fuß: " Ich fühle und begreife mit allen Sinnen."

3. Erziehung zur Erlangung von Sprachkompetenzen
Anregung der Sprechfreude und Begriffsbildung: " Ich habe Freude beim Sprechen, lerne neue Wörter."
Stärkung des Selbstbewusstseins durch Benennung von Bedürfnissen, Absichten und
Meinungen: " Ich lerne mich zu verständigen, indem ich sage, was ich fühle, denke, möchte und meine."

Als Literaturkita haben wir unser Konzept um folgende Ziele erweitert:
Hinführung zur Freude am Umgang mit Büchern:
„Ich schaue mir gerne Bilderbücher an und lasse mir vorlesen und lerne so viel über meine Umwelt.“
Auch wenn wir alle unterschiedlich sind, haben wir eines gemeinsam: Wir sind neugierig und wollen lernen. Wenn uns vorgelesen wird und wir beim gemeinsamen Bilderbuchanschauen erzählen, werden unsere Neigungen und Interessen gefördert.
Die Bücherei als Ort der Freude am Lesen/ Vorlesen und am miteinander Erzählen erfahrbar machen:
„Ich gehe gern in die Bücherei und leihe mir Bücher für den Kindergarten oder für Zuhause aus, die mir Anreiz bieten für Gespräche.“
Wenn wir es uns beim Vorlesen gemütlich machen und wir die ungeteilte Aufmerksamkeit erhalten, bringen wir diese Geborgenheit mit Lesen in Verbindung und es erleichtert uns das spätere Lesen lernen.

4. Bewegungserziehung
Förderung aller Sinne durch Bewegung: "Wenn ich mich bewege, entwickle ich alle meine Sinne."
Bewegung im Tagesablauf: " Ich lerne viele verschiedene Bewegungsabläufe einzuüben, zu steuern und zu erweitern, z.B. beim Schaukeln oder beim Anziehen."

5. Erziehung zur Verantwortung für die Schöpfung
Kennenlernen und Achten der Natur: " Ich sammle Steine, Blumen und Früchte und mache mich achtsam vertraut, mit allem, was auf der Erde lebt."
Erkundung der kulturellen Umwelt: " Ich lerne meine Umgebung z.B auf Spaziergängen und Ausflügen kennen."

6. Freude im Miteinander und allem, was wir tun.
Individuell: " Ich freue mich auf meinen Tag im Kindergarten."
In der Gruppe: " Wir machen gerne vieles gemeinsam: spielen, singen, tanzen, erzählen, essen..."
Im gesamten Kindergarten: " Alle zusammen erleben wir viele verschiedene Feste und Feiern in der großen Gemeinschaft."
 

Ziele

fisch
Banner

 

oben